1. internationale Kunstmesse „art by dikmayer basel/liestal 2012“

Download PDF

Am 19. 10. 2012 wurde die 1.Internationale Kunstmesse

 „art by dikmayer basel/liestal 2012 – phantastic art international exhibition“ 

Zeitraum 19. bis 28.10. 2012, Vernissage 19.10.2012, 

präsentiert von der Galerie Dikmayer Berlin (D), im Ausstellungszentrum Artworks Basel/Liestal (CH), eröffnet.

In Anwesenheit teilnehmender Künstler aus Deutschland, Österreich, Russland und der Schweiz, Persönlichkeiten der Kultur- und Kunstszene aus dem Basler und Schweizer Raum,
wie Frau Elfi Thoma, Sektionspräsidentin des Berufsverbandes Schweizerische Gesellschaft Bildender Künstlerinnen. 
Sie sagte zu den zahlreich erschienen Besuchern in Ihrer Grußansprache, dass die ausgestellten Kunstwerke der Schule des Phantastischen Realismus und der next generation „… so zum ersten Mal in der Schweiz zu sehen ist. Sie werden sehr viele Künstlerinnen meines Verbandes, die heute auch anwesend sind, nachhaltig inspirieren.“

Die Laudatorin Frau Dr. Elke Jacoby aus Berlin hob hervor, dass es gelungen sei, „eine anspruchsvolle Sammlung namhafter nationaler und internationaler Künstler, wie Ernst Fuchs und Rudolf Hausner unter dem Stil des Phantastischen Realismus und ihrer weit verzweigten Verbindungen und Vorläufer in einer Kollection zusammen zu bringen.“ Dazu gehört auch die aus einer Moskauer Privatsammlung  kuratierte Sammlung von Druckgraphiken der Russischen Avantgarde, wie Moor und Deyneka. Zeitgenossen und Mitgestalter so grosser Namen wie Malevitsch, Kandinsky und Lissitzky. 
Selbst der Einfluss des in der Schweiz wirkenden Reformpädagogen  Friedrich Fröbel ( Künstlerische Verarbeitung von Kugel/Säule/Quader/Pyramide ) und dessen Botschaft 
“die Welt zu erfahren und zu begreifen“ hinterlässt tiefe Spuren in der Kunst von Hartwig Jacoby in seinem Fröbelbild und in der Ausstellung.

Link zum Ausstellungskatalog: Pdf Ausstellungskatalog

Text und Foto: © Galerie Dikmayer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.