Eröffnung des Phantastenmuseums in Wien

Download PDF

MuseumNach intensiver Vorplanung wurde seit Herbst 2010 mit allen Kräften daran gearbeitet, das PhantastenMuseum in Wien (A) planmäßig Anfang 2011 eröffnen zu können. Viele Wochen lang hatte das Team rund um das Österreichische Kulturzentrum im Palais Palffy und Gerhard Habarta alle Hände voll zu tun, um den zukünftigen Besuchern des Museums eine interessante und informative Reise durch die Geschichte der phantastischen Kunst bieten zu können. Ohne zu übertreiben darf man behaupten, dass dies mehr als gelungen ist. Das wunderschöne Ambiente und die modernen, hellen Ausstellungsräumlichkeiten runden den Gesamteindruck perfekt ab und machen einen Besuch für jeden Kunstfreund zum Erlebnis.

MuseumVon den ersten Impulsen nach dem 2.Weltkrieg bis zur Gegenwart reicht das Spektrum der Ausstellung: Der „ART Club” mit seinen Großausstellungen und seiner Nachtgalerie – dem „Strohkoffer”, der Protest von Ernst Fuchs, Arnulf Rainer und anderen in der „Hundsgruppe” und den Manifestationen des „Pintorariums” zu dem auch Hundertwasser stieß. Kernstück des Museums sind die Feinmaler der Wiener Schule mit Spitzenwerken von Brauer Hausner, Hutter, Lehmden und dem in den USA erfolgreich gewordenen Fritz Janschka. Der heute über 80jährige Ernst Fuchs schuf für das PhantastenMuseum Wien ein Werk, das auf einer Arbeit die vor 55 Jahren in New York entstand, basiert.
MuseumDie Idee der „Wiener Schule”, die keine Schule war, hatte aber viele Künstler  fasziniert. Ihrer Malerei, ihren graphischen Werken und auch den jungen Künstlern der Next Generation, die heute international erfolgreich sind, sind Räume des Museums gewidmet.
Viele dieser Künstler sind vernetzt in internationalen Organisationen und Communities. Zahlreiche bedeutende Vertreter und die „Ambassadors of the Fantastic Universe” von Europa, Australien, den USA und Japan zeigen ihre Bilder.
Zur Ausstellung erscheint ein 300 Seiten Katalog mit farbigen Abbildungen aller Werke.

EinladungAm 15. Januar wird das internationale Museum nun feierlich unter dem Ehrenschutz von Bundespräsident Dr. Heinz Fischer eröffnet. Zur Eröffnung sind unter anderem Gerhard Habarta und der Geschäftsführer des Palais Palffy, Erich Peischl, sowie Präsident Mag. Piero Banchero anwesend. Auch zahlreiche Künstler aus dem In- und Ausland werden anlässlich dieses lange ersehnten und historischen Moments im Palais Palffy erwartet.

Eröffnung: Samstag, 15. Januar 2011, 11.00 Uhr, Palais Palffy (Wien/A), PhantastenMuseum
Veranstaltungsdauer: 10.00 bis 18.00 Uhr

Fotos: © Palais Palffý / Österreich Fotos

Ein Gedanke zu „Eröffnung des Phantastenmuseums in Wien

  • 09.01.2011 um 22:05
    Permalink

    Danke für die interessante Beschreibung des Phantasten Museum Wien.
    Ihre Berichte sind immer informativ und spannend
    Ich war schon bei der Vorbesichtigung dabei, es ist unglaublich
    beeindruckend, die Bilder sprechen für sich, sehenswert und
    wirklich phantastisch. Liebe Grüße Susanne Koger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.