Fantastikum startet in Wien (A)

Download PDF

Die neue Wanderausstellung „Fantastikum“ des NÖ Kulturforums zeigt phantastische Kunst aus Niederösterreich. Der Start dieser Ausstellung findet im Phantastenmuseum Wien (A) statt. Danach wandert sie weiter nach Leoben.

„Wenn KünstlerInnen Impulse zum „Umdenken, zum Um-denken“ geben, so ist dies einfach phantastisch! Damit wird jedoch das Adjektiv „phantastisch“ von der Kunst der „Wiener Schule des phantastischen Realismus“ abgekoppelt. Eher ist darunter der begeisterte Anstoß zum Öffnen der Schleuse zur Phantasie gemeint, damit der Kreativstrom des Denkenschönen wirksam werde. Die Ausstellung „Fantastikum, phantastische Kunst aus Niederösterreich“ ist nun so ein Anstoß. Ein Anstoß zur Reise in das weite Land der Innovation und des kreativen Denkens, in dem die Vielfalt der Möglichkeit des „Phantastischen“ angedeutet wird.
Gotthard Fellerer, Ernst Fuchs, Ulrich Gansert, Hanno Karlhuber, Helmut Kies, Karlheinz Pilcz, Peter Proksch, Jolanda Richter, VSL Lindabrunn und Herwig Zens definieren in dieser Wanderausstellung unterschiedliche Positionen des Phantastischen.Sie setzen aber Impulse zum Weiter-Quer-und Umdenken der eigenen Position, auch die der Betrachter – vielleicht sogar zu deren Gunsten! Die ausgestellten Bildwerke sind Gedankenfenster, wo man Ruhe atmen kann, aus denen das Ahnen weht! Heiter sind die Bilder dennoch nicht, sondern beschaulich. Sie sind visuelle Ruhekissen in einer Welt, deren Geschwindigkeit uns unsere Bilder raubt. Phantasten reanimieren die Welt. Sie verweisen auf eine, die letztlich tiefer und vielschichtiger ist, als die von den Einwegmedien vermittelte. Bewusst stehen die Werke gegen das Schnellgemachte und die Atemlosigkeit einer allzu läufigen Avantgardekunst, die sich oft im Gag erschöpft. Phantasten sind die Protagonisten einer erweiterten Welt, die neben der rational determinierten existiert.Schon immer waren Phantasten Vorreiter der Kunst. Sie sind akribisch notierende und denkende Wanderer durch die Tiefen der Imagination, die sie erforschen und wiedergeben – Zaubergärtner und Grenzgänger. – Apologeten einer erweiterten Wirklichkeit.“ (Prof. Gotthard Fellerer)

Die Ausstellung wird durch Museumsdirektor Erich Peischl und Obmann des NÖ Kulturforums, Abg. z. NR Ewald Sacher, eröffnet. Einleitende Worte spricht Prof. Gotthard Fellerer. Ein besonderer Leckerbissen für Liebhaber des Phantastischen wird die Präsentation der neuen BravDa-Katalogsammelmappe „Phantastisch“ sein, die mit Hilfe des NÖ Kulturforums realisiert werden konnte. Sie beinhaltet den neuen Museumskatalog des Phantastenmuseums Wien, den Katalog zur Wanderausstellung „Fantastikum“ sowie die BravDa 2012, Nr. 3/4.

Vernissage: 19. Oktober 2012, 19:00 Uhr
Ausstellungsdauer: 19. Oktober bis 24. Oktober 2012
Öffnungszeiten: täglich 10:00 – 18:00 Uhr

Textauszug und Foto: Prof. Gotthard Fellerer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.