Groupe Libellule in Paris (F)

Download PDF

Bildschirmfoto 2014-11-25 um 08.22.01Wie jedes Jahr findet die erste öffentliche Präsentation der neuen Groupe Libellule-Kollektion zu Jahresende in Paris statt. Die Künstlergruppe rund um Lukáš Kándl belebt seit mittlerweile 9 Jahren mit ihren Wanderausstellungen die Szene der phantastischen und visionären Kunst mit Ausstellungen auf höchstem Niveau. Die eingeladenen Künstler setzen sich auf einem vorgegebenen Format zu dem von Kándl gewählten Thema auseinander.

Lukáš Kándl zum diesjährigen Thema „Das Pferd in all seinen Formen“: „Das Pferd ist ein Tier, das den Menschen seit Jahrtausenden in seiner Arbeit, auf Reisen, in seiner Freizeit und sogar auf dem Schlachtfeld unterstützt. Es stellt seine Geschwindigkeit und Ausdauer bereit. Es beeindruckt nachhaltig jene, die noch nie zuvor einen Reiter gesehen haben und ihn mit einem seltsamen Tier gleichsetzen. Es ist ein Zentaur, der Pferd-Mensch auf Erden, oder der Schütze im Himmel, derjenige mit den Flügeln, Pegasus. Nicht zu vergessen die junge geheimnisvolle Frau auf einem Pferd mit einem einzigartigen Horn in der Mitte der Stirn, dem wilden und freien Einhorn, Symbol für Reinheit, Weiblichkeit und Loyalität …
Die Künstler nehmen sich einer neuen Vision an und zeigen ein Kaleidoskop des Pferdes in all seinen Formen.“

Die neue Kollektion wird im Pariser Grand Palais im Rahmen der Art en Capital zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt. Mit dabei auch einige der besten Künstler des Genres aus dem deutschsprachigen Raum: Alexandra Jontschewa, Hans-Peter Müller, Martin-Georg Oscity und Siegfried Zademack neben ihren internationalen Kollegen Lukáš Kándl, Anne Bachelier, Patrizia Comand, Raffaele De Rosa, Dominique Desorges, Di Vogo, Zeljko Djurovic, Zoran Ivanovic, Calos-Antonio Sablón Pérez, Eli Tiunine und Pavel Zácek.

Vernissage: 25. November 2014, 17:00 – 22:00 Uhr
Ausstellungsdauer: 25. bis 30. November 2014

Zitat: Der Libellule-Webseite entnommen, Abbildung: Screenshot von der Libellule-Webseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.