„kleine galerie“ in Wien (A) zeigt Jolanda Richter

Download PDF

In der Ausstellung Schwere:Los zeigt die kleine galerie in Wien (A) eine sehenswerte Einzelausstellung mit Arbeiten der österreichischen Künstlerin Jolanda Richter.

Die kleine galerie ist eine der ältesten Galerien Österreichs. Sie wurde 1947 gegründet, seit der Umgestaltung und Renovierung im Jahr 2008 wurde die kleine galerie zu einem Fixpunkt in der Wiener Kulturlandschaft. Mit ihren rund 200 m² Ausstellungsfläche ist die kleine galerie heute eine der schönsten und erfolgreichsten Galerien in Wien und aus der Kunstszene in Wien nicht mehr wegzudenken.

Jolanda Richter wurde im Jahr 1971 in Holland geboren, wuchs in Wien auf und beschäftigte sich schon sehr früh mit Musik und Malerei. Ihrer wahren Leidenschaft folgend, widmete sie aber im Laufe der Zeit ihr künstlerisches Wirken der Malerei. Sie studierte an der Universität für angewandte Kunst Wien Malerei und Grafik und schloss 1999 ihr Studium erfolgreich ab.
Mit ihren ungewöhnlichen Bildern zeichnete sich schon nach kurzer Zeit Erfolg und ein breites Echo auf ihr Schaffen ab. Auszeichnungen, Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen führten sie durch Europa und die USA und mündeten unteren anderem in einer Personale im Egon Schiele Museum, als jüngste dort präsentierte Künstlerin.

Vernissage: 24. Januar 2018, 19.00 Uhr
Ausstellungsdauer: 24. Januar bis 21. Februar 2018
Öffnungszeiten: Di – Fr 11.00 – 19.00 Uhr, Sa nach Vereinbarung

Text: in Teilen der Presseinformation entnommen; Abbildung: © Jolanda Richter, „Eben bin ich so sanft erwacht – Ich dachte, ich würde schweben“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.