Retrospektive Walter Heckmann in Baden (A)

Download PDF

Das Haus der Kunst in Baden bei Wien (A) zeigt im Januar 2018 eine große Retrospektive des Künstlers Walter Heckmann. Gezeigt werden Bilder und Plastiken, einführende Worte sprechen Prof. Gerd Ramacher und Philipp Heckmann.

„Die Handlung ist frei erfunden, zufällige Übereinstimmungen mit tatsächlichen Ereignissen sind bewusst und beabsichtigt.“ ( Walter Heckmann, 1975)

Walter Heckmann war einer der großen Künstlerpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts und ein höchst kritischer Beobachter seiner Zeit. In herausragender malerischer Qualität appelliert er an Gewaltlosigkeit und Menschlichkeit. Unsere Welt mit ihrer Natur, ihren Menschen und Dingen spiegeln sich in seinen Bildern wider, zeigen unsere Handlungen und deren Folgen, unsere Gefühle, deren Ursachen und Auswirkungen.
Zeitlebens bezog er Position zu den politischen und gesellschaftlichen Fragen und Veränderungen seiner Zeit. – Seiner Zeit? Walter Heckmann hat das Alltagsgeschehen in eine zeitlose poetische Bildkunst gefasst, seine Botschaften bewegen den Betrachter heute wie zu seiner Zeit und werfen Fragen auf, die auch nach Jahrzehnten noch hochaktuell sind. (Ph. Heckmann, Baden)

Vernissage: 19. Januar 2018, 19.00 Uhr
Ausstellungsdauer: 19. bis 28. Januar 2018
Öffnungszeiten: Di – So, 10.00 – 12.00 und 15.00 – 18.00 Uhr

Text: Zitate von Philipp Heckmann übermittelt; Abbildung: © Walter Heckmann „Oh Schwabenland“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.