Siegfried Zademack bei callas-bremen e.V. (D)

Download PDF

© Siegfried ZademackDie bereits dritte Ausstellung des Vereins callas-bremen e.V. (D) trägt den Titel „Gravitation“ und sie verspricht erstklassigen Augenschmaus: Es handelt sich um die erste Einzelausstellung des phantastischen Realisten Siegfried Zademack seit 1988 in Bremen mit ca. 30 Werken aus fünf Jahrzehnten.

Zademack wurde 1952 in Bremen geboren, wo er bis heute lebt und arbeitet. Nach einer Ausbildung zum Schauwerbegestalter, Werbegrafiker und Siebdrucker war er bis 1980 hauptberuflich als Werbegrafiker tätig.

Da der Besuch einer Akademie ihn nicht zufriedenstellte, vertiefte er sich im Selbststudium in die Techniken und Bildkompositionen der alten Meister und erarbeitete sich Fachkenntnisse über Farben, Pigmente, Übergänge, Lösungsmittel etc.

1975 hatte er seine erste Ausstellungs-Beteiligung im Bremer Rathaus. Seit 1980 arbeitet er als freischaffenden Künstler und widmete sich ganz der Malerei, 1981 erfolgte die erste große Ausstellung mit mehr als 50 Gemälden.

Seit 2004 ist er Mitglied der Künstlergruppe Neue Meister und seit 2006 Mitglied der internationalen Künstlergruppe „Libellule“. Sein Werk ist geprägt durch Anleihen an die Werke und Malweise von bedeutenden Maler der europäischen Kunstgeschichte, vor allem lehnt er sich an die Meister der italienischen  Früh- und Hochrenaissance bis hin zu denen des Manierismus  an. Er selbst nennt seinen Stil „phantastisch-surreal“.

Seine Bilder konnte man in Einzel- und Gruppenausstellungen in Europa sehen; seine Arbeiten befinden sich in privaten sowie auch in öffentlichen Sammlungen.

Siegfried Zademack sagt über sich selbst: „Im Grunde meines Selbst und wohl schon von Geburt an vereinigen sich in mir ein solider Handwerker und eine Künstlerseele gleichzeitig.
Auch heute sehe ich meine Arbeit aus zwei Gesichtspunkten, da ist einerseits der kreative Schaffungsprozess, welcher der eigentlichen Malerei vorausgeht. Eine Idee, eine Athmosphäre, die Skizzen, die Komposition und Gedanken an all das was das Bild später beinhalten ausmachen soll.
Und da ist der handwerkliche Schaffungsprozess, welcher die Umsetzung der Idee und der Athmosphäre realisieren soll. Wenn beide Hand in Hand gehen bin ich glücklich mit meiner Arbeit.

Vernissage: 4. Juli 2014, 19:00 Uhr (ab 18:00 Uhr ist in der Galerie das Viertelfinale zu sehen)
Ausstellungsdauer: 4. Juli bis 30. August 2014
Öffnungszeiten: täglich 14:00 – 20:00 Uhr, an Feiertagen geschlossen

Text: callas-bremen e.V., Abbildung: © Siegfried Zademack, „Geborgenheit“ (der Einladung entnommen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.