Viechtach läutet eine neue Ära ein

Download PDF

Vergangenen Samstag waren in Viechtach (D) mehr als 450 Eröffnungsgäste Zeugen eines bedeutsamen Ereignisses für die phantastische Kunst. Es war nicht nur eine hochqualitative Werkschau, die mit der Themenausstellung „Exclamation!“ gezeigt wurde. Es war noch weit mehr als das – die Geburtsstunde einer Biennale für phantastische Kunst in Viechtach! Alle zwei Jahre wird ab nun in dem kleinen bayrischen Städtchen ein Kunstspektakel der Extraklasse stattfinden. Wir dürfen gespannt sein, was sich die engagierten Viechtacher in Zukunft für ihre Veranstaltungen einfallen lassen werden, denn darüber sind sich alle – Künstler wie auch Gäste – einig: Die 1. Biennale war, wie schon die vorherigen Ausstellungen, ein Top-Ereignis. Internationale, hochkarätige Kunst in Verbindung mit perfekter Organisation, einer großen Portion Idealismus und viel Herzblut.
Die Festreden wurden mit einer klassischen Gesangsdarbietung des ebenfalls ausstellenden Künstlers Martin Georg Oscity (D) angekündigt. Bürgermeister Georg Bruckner, Françoise Kándl, Lukáš Kándl (Gründer der Groupe Libellule), Reinhard Schmid (ausstellender Künstler und Mitorganisator) und Gerhard Habarta (Lexikon der phantastischen Künstler) begrüßten die zahlreichen Anwesenden.
Die Ausstellung „Exclamation!“ ist eine Klasse für sich, 31 Künstler aus 20 Ländern der Welt setzten sich auf dem ungewöhnlichen Format in Form eines Rufzeichens mit eben diesem auseinander. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, wie alle von Lukáš Kándl initiierten Themenausstellungen der Groupe Libellule. Auch die Präsentation war beeindruckend – Rufzeichen neben Rufzeichen, stimmungsvoll beleuchtet, der schwarze Hintergrund ließ die Farben besonders kraftvoll leuchten. Es ist eine spannende Entdeckungsreise zwischen den unterschiedlichen Interpretationen des Themas in ebenso unterschiedlichen Stilen, wenn man sich auf die einzelne Werke einlässt. Einige Beispiele griff Gerhard Habarta in seiner Laudatio auf bekannt humorvolle Art und Weise heraus, um den Besuchern die Vielfältigkeit dieser Ausstellung zu verdeutlichen. In den beiden Nebenräumen waren weitere sehenswerte Werke der Künstler ausgestellt, eine tolle Ergänzung zum Hauptraum.
Im Anschluss an die Ausstellung trafen sich am liebevoll vorbereiteten Buffet Künstler und Freunde der phantastischen Kunst zum Austausch. Bei Livemusik wurde bis lang in die Nacht hinein geplaudert, bevor der gesellige und lustige Abend zu Ende ging. Der Ausstausch setzte sich am Sonntag Vormittag im Café Isis beim Frühstück im sonnigen Gastgarten fort, ein gemütlicher Ausklang dieser phantastischen Auftaktveranstaltung.
Das Organisationsteam sowie die Einwohner der Stadt Viechtach, die mithalfen wahre Begeisterungsstürme bei Künstlern und Gästen hervorzurufen, haben allerhöchste Anerkennung dafür verdient, die 1. Biennale für phantastische Kunst zu einem Ereignis gemacht zu haben, an das sich die phantastische Gemeinschaft noch lange gerne erinnern wird.

Fotos: Sigrid Nepelius

2 Gedanken zu „Viechtach läutet eine neue Ära ein

  • 16.09.2010 um 09:42
    Permalink

    Oh, das wusste ich nicht .. klar ändere ich das :)

  • 16.09.2010 um 09:19
    Permalink

    Liebe Sigrid,

    vielen Dank für Deinen schönen Artikel über unser Städtchen und unsere Ausstellung!

    Leider bin ich dieses mal nicht Kurator sondern auch (nur) ausstellender Künstler. Vielleicht könntest Du das ändern, wenn es nicht zu viel Aufwand ist. Ich möcht mich halt nicht mit fremden Lorbeeren schmücken.

    Es hat mich sehr gefreut daß Du wieder dabei warst und wir uns (wenn auch kurz) wiedergesehen haben.

    Auf hoffentlich bald und liebe Grüße,
    Reinhard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.