Wolfgang Harms und Reinhard Schmid im Stadttheater Fürth (D)

Download PDF

In Zusammenarbeit mit der Art-Agency Hammond zeigt das Stadttheater Fürth (D) „mal anders“ – eine Ausstellung mit Arbeiten der Künstler Wolfgang Harms und Reinhard Schmid.

Wolfgang Harms ist 1950 in einem kleinen Dorf in Bayern, im Landkreis Dillingen a.d. Donau geboren. Mit 13 Jahren erste Versuche mit Ölfarben zu malen. Nach einer Malerlehre bei Malermeister Eugen Rieß in Donauwörth und einem Studium an der Fachhochschule absolvierte er ein Studium an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg (Meisterschüler). Er war 5 Jahre lang Assistent des Akademiepräsidenten Prof. G. Voglsamer und ist seit 1978 freischaffender Künstler. Durch das Studium von Meisterwerken hat sich sein ganz persönlicher Stil entwickelt.

Reinhard Schmid ist 1960 in Weiden i.d.Opf. geboren. Er war von früher Jugend an von surrealistisch/ phantastischer Kunst fasziniert. Allerdings hatte er auch immer ein großes Interesse an Maschinen und Technik und fuhr mehrere Jahre auf einem U-Boot zur See, bevor er sich der Glasmalerei zuwandte. In seinen witzig-ironischen, oft erotisch angehauchten Bildern spielt er gerne mit verrückten Gestalten und ausgefallenen Vehikeln.

Die Ausstellung kann von Theaterbesuchern vor den Vorstellungen und in der Pause besichtigt werden. Gäste, welche die Ausstellung, nicht aber die Theatervorstellung besuchen möchten, sind willkommen in der Zeit zwischen 60 und 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn oder zu einer anderen Zeit nach Vereinbarung mit der Art-Agency Hammond.

Vernissage: 21. Januar 2018, 11.00 Uhr
Ausstellungsdauer: 21. Januar bis 13. März 2018
Öffnungszeiten: jeweils 60 bis 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn oder nach Vereinbarung

Text: der Einladung entnommen; Abbildungen: © Wolfgang Harms, „Flora“ und © Reinhard Schmid, „Wundertüte“

Ein Gedanke zu „Wolfgang Harms und Reinhard Schmid im Stadttheater Fürth (D)

  • 14.01.2018 um 19:38
    Permalink

    Lieber Herr Harms und lieber Herr Schmid,

    ich freue mich, dass gerade Sie beide – zwei von mir überaus geschätzte Künstler aus dem Bereich der phantastischen Kunst – gemeinsam ihre faszinierenden Arbeiten im Stadttheater Fürth zeigen werden.
    Für die Ausstellung „mal anders“ wünsche ich Ihnen beiden Interesse bei den Besuchern aus jeder nur erdenklichen Sicht. Einmal natürlich die Menschen welche eines Ihrer Bilder besitzen möchten, aber auch nette Dialoge und neue Kontakte.

    Mit herzlichem Gruß
    Günter Westermann
    PHANTASTIK IN DER BOX – SAMMLUNG WESTERMANN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.