Zweimal Aigner im Phantastenmuseum Wien

Download PDF

Künstlerehepaare sind keine Seltenheit, und auch in der phantastischen Kunst trifft man immer wieder auf Paare, die sich der gemeinsamen Leidenschaft verschrieben haben und sich in ihrem kreativen Schaffen unterstützen, fördern und ergänzen. Diese Art von Symbiose wird im Februar im Phantastenmuseum Wien (A) erlebbar gemacht: mit der Ausstellung „Phantastisches Zusammenspiel“.
Zwischen Zorica Nikolic Aigners (SRB/A) Gemälden und Florian Aigners (A) Skulpturen wandelt der Besucher auf spannungsgeladenen Pfaden der Kunst im Wechselspiel von 2D und 3D. Farbintensität und plakativ realistische Motive prägen Zoricas Werke, gepaart mit oft kritischen aber dennoch humorvoll verpackten Aussagen. Ruhiger Gegenpol dazu sind Florians Skulpturen aus Bronze, Marmor oder Beton, bei denen häufig der Mensch und die Aspekte des Mensch-Seins im Mittelpunkt stehen.
Zur Eröffnung werden beide Künstler anwesend sein und Kunstfreunden, die das Gespräch mit den Kreativen suchen, gerne mehr zu ihren Werken erzählen.

Vernissage: 4. Februar 2012, 11:00 Uhr
Ausstellungsdauer: 4. bis 19. Februar 2012
Öffnungszeiten: täglich 10:00 – 18:00 Uhr

Foto: Phantastenmuseum Wien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.